Manchester United :Anthony Martial: Sein Berater teilt gegen United aus - und verkündet Wechselwunsch

anthony martial 2017
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

Eigentlich wollte Jose Mourinho (55) die Offensivabteilung der Red Devils in diesem Sommer nicht verändern.

Mit Stoßstürmer Romelu Lukaku und den weiteren Offensivakteuren Marcus Rashford, Jesse Lingard, Alexis Sanchez und Anthony Martial sowie Juan Mata ist Mourinho zufrieden.

Verstärkungen holte Mourinho bereits für das zentrale Mittelfeld (Fred) und die defensiven Außenbahnen (Diogo Dalot).

Kommen sollen noch ein neuer Innenverteidiger und ein weiterer zentraler Mittelfeldspieler. Ein neuer Stürmer sollte eigentlich nicht her.

Hintergrund


Doch womöglich muss The Special One seine Pläne nun überdenken. Denn Anthony Martial will nicht mehr länger im Theatre of Dreams spielen.

"Anthony will Manchester United verlassen", stellte Martial-Berater Philippe Lamboley gegenüber RMC SPORT klar.

Anthony Martial war 2015 als einer der großen Shooting-Stars der Ligue 1 nach Manchester gekommen, die Red Devils legten 60 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch.

Unter Louis van Gaal startete er durch, doch bei Jose Mourinho ist der französische Flügelflitzer nur Edeljoker.

Dennoch will der englische Rekordmeister mit dem 22-Jährigen verlängern, sein aktuelles Arbeitspapier läuft 2019 aus.

Martial ist mit der Offerte des Top-Klubs aber offensichtlich nicht zufrieden. Das stellte sein Berater klar.

"Manchester United als finanzstärkster Klub der Welt erzielt seit acht Monaten bei den Verhandlungen keine Einigung. Das muss wohl daran liegen, dass sie ihn nicht zu einem wichtigen Teil des Teams machen wollen", so der Spielervermittler.