Manchester United United-Boss schimpft: "Wir haben verdammt viel Geld verbrannt"

getty jadon sancho 220620
Foto: / Getty Images

In einem Biergarten fühlte sich Richard Arnold völlig ungestört und zog einmal ordentlich über den eigenen Klub her. Dabei wurde er unwissentlich von einem anderen Besucher gefilmt, der ihn zuvor wohl erkannt hatte. Die Aussagen des Geschäftsmannes landeten postwendend im Web und bestätigen Uniteds Versäumnisse der jüngeren Vergangenheit.

"Wir haben verdammt viel Geld verbrannt", schimpft Arnold auf der Aufnahme. "Wir haben eine Milliarde Pfund (1,15 Milliarden Euro) für Spieler ausgegeben, wir haben mehr ausgegeben als jeder andere in Europa." Teure Transfers wie die der aktuell heftig kritisierten Jadon Sancho (85 Mio. Euro) oder Harry Maguire (87 Mio. Euro) sollen sich in Zukunft wieder amortisieren.

Dem sechsten Tabellenplatz aus der letzten Saison kann Richard Arnold derweil wenig abgewinnen. "Ich bin nicht begeistert, wo wir stehen, es ist nicht einfach und wir müssen das in den Griff bekommen", erklärte der 51-Jährige, der anschließend noch deutlicher wurde. "Das letzte Jahr war ein verdammter Alptraum. Ich habe jede Minute davon gehasst."

Manchester United

Im Februar dieses Jahres übernahm Arnold den Posten des Vorstandsvorsitzenden von Ed Woodward. Gemeinsam mit dem neuen Coach Erik ten Hag will der Klubboss Manchester wieder an die Spitze führen. Dafür soll der Trainer viel Geld in die Hand nehmen dürfen. Hoffentlich beweist er dabei ein glücklicheres Händchen als seine Vorgänger.