Manchester United :Brendan Rodgers widerlegt United-Gerüchte öffentlich

brendan rodgers 6
Foto: almonfoto / Shutterstock.com
Werbung

Manchester United und Brendan Rodgers – es war und wird nie ein heißes Thema werden. "Ich nehme deshalb überhaupt nichts wahr, es stimmt einfach nicht", sagte der Cheftrainer von Leicester City vor dem Heimspiel in der Europa League gegen Legia Warschau an diesem Donnerstag (21 Uhr).

Nach der Entlassung von Ole Gunnar Solskjaer hatte es teils wilde Spekulationen darüber gegeben, wer denn neuer Trainer des englischen Rekordmeisters werden könnte. Rodgers war zwischenzeitlich sogar als Topkandidat gehandelt worden. Alles halb so wild, meint der Erfolgscoach der Foxes.

Hintergrund

"Es gibt immer Gerüchte, die es auch so lange geben wird, bis United einen neuen Trainer benennen wird", sagte Rodgers, der sich im Zuge seiner Äußerungen zu seinem noch bis 2025 datierten Vertrag bekennt. "Meine Beschäftigung ist hier. Wir haben hier eine Kultur geschaffen, in der es um die Entwicklung der Spieler geht. Dem stimme ich zu, vor allem in dieser Zeit."

Der Fokus liegt inzwischen auf Mauricio Pochettino, der aber erst ab der kommenden Saison den United-Posten übernehmen soll. Bis dahin soll ein erfahrener Trainer interimistisch tätig sein. Die Kandidaten: Ernesto Valverde, Rudi Garcia, Steve Bruce und Lucien Favre.

Video zum Thema