Cristiano Ronaldo fliegt nach Handy-Skandal bei Save the Children raus

13.04.2022 um 13:37 Uhr - Update: 11:30 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
cristiano ronaldo
Foto: / Getty Images

Cristiano Ronaldo ist offenbar nicht mehr Botschafter von Save the Children. Laut einem Bericht der Gazzetta Dello Sport hat die größte Kinderrechtsorganisation der Welt die Zusammenarbeit mit dem Superstar von Manchester United beendet.

Diese Entscheidung rührt mit dem Vorfall am vergangenen Wochenende. Ronaldo hatte auf dem Weg in die Kabine nach dem enttäuschenden 0:1 beim FC Everton einem 14-jährigen Fan das Handy aus der Hand geschlagen. Die Polizei hatte daraufhin sogar Ermittlungen eingeleitet.

Save the Children scheint aus dem Vorfall Konsequenzen zu ziehen. Die Organisation lässt sich in ihrer Entscheidung offenbar nicht davon beeinflussen, dass sich Ronaldo direkt nach dem Vorfall bei dem geschädigten Nachwuchsfan via Instagram entschuldigt hatte.

Cristiano Ronaldo machte neben seiner Entschuldigung sogar noch ein Angebot: "Außerdem möchte ich, wenn möglich, diesen Fan einladen, ein Spiel in Old Trafford anzuschauen, als Zeichen für Fair Play und Sportsgeist."

Verwendete Quellen: Gazzetta Dello Sport