"Cristiano Ronaldo hat sich mental von Manchester United verabschiedet"

20.07.2022 um 20:00 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
cristiano ronaldo
Foto: / Getty Images

Der Abgang von Cristiano Ronaldo von Manchester United soll weit mehr als nur ein loses Gedankenexperiment sein. Der 37-Jährige soll bereits bei den Vereinsbossen mit der Bitte nach Veränderung vorstellig geworden sein.

"Ich habe in der letzten Woche eine Menge Kontakte gehabt. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass Cristiano Ronaldo noch ein Spiel für Manchester United bestreitet. Ich denke einfach, er hat sich mental schon verabschiedet", sagt der Journalist Piers Morgan bei talkSPORT.

Ronaldo, als Ehrgeizling bekannt, möchte auch in der kommenden Saison an der Champions League teilnehmen, was ihm United nicht bieten kann. Nach einer einmal mehr durchwachsenen Saison haben es die Red Devils lediglich in die Europa League geschafft.

Auch wenn Uniteds Trainer Erik ten Hag einmal mehr betont hatte, Ronaldo stehe nicht zum Verkauf, ist nicht davon ausgehen, dass der Modellathlet noch mal das Shirt des englischen Rekordmeisters überziehen wird.

Morgan schließt diesbezüglich an: "Ich glaube, er hat das Gefühl, dass die Vereinsstruktur von oben nach unten nicht stimmt. Das hat nichts mit dem neuen Trainer zu tun, er hat großen Respekt vor ihm. Aber es spiegelt genau wider, wo United im Moment steht."

Verwendete Quellen: talkSPORT