Manchester United

Cristiano Ronaldo vor United-Abschied? Wechselabsichten erhärten sich

11.03.2022 um 10:00 Uhr
imago cristiano ronaldo 110322
Foto: ZUMA Wire / imago images
Video zum Thema

Ralf Rangnick erklärte Cristiano Ronaldo laut der Zeitung The Sun vor dem Match gegen City, dass er ihn nicht von Anfang an bringen werde. Er ließ lieber Paul Pogba und Bruno Fernandes als falsche Neun im Angriff agieren, da CR7 nicht zu 100 Prozent fit schien.

Ronaldo solle doch lieber auf seine Einwechslung warten, um dann frische Impulse zu setzen. So zumindest der Plan von Rangnick. Von diesem Vorgehen hielt der fünfmalige Weltfußballer aber offnebar nichts.

Cristiano gab an, an einer Verletzung des Hüftbeugers zu leiden und reiste aus diesem Grund nicht mit zum Derby an. Über das Wochenende flog der Portugiese sogar in seine Heimat, um sich dem Spiel gänzlich zu entziehen. Da am Montag trainingsfrei war, blieb dieser Ausflug ohne Konsequenzen.

Manchester United

Ronaldo gießt weiter Öl ins Feuer

Abgeregt hat sich Ronaldo bei seinem Trip anscheinend aber nicht. Auf Instagram zeigte er sich jetzt beim alleinigen Training in Carrington. Dazu schrieb er: "Harte Arbeit für eine starke Genesung. Ich freue mich darauf, wieder auf den Platz zu kommen und der Mannschaft zu helfen." Eine klare Botschaft an Ralf Rangnick, der ihn im kommenden Spitzenspiel gegen die Tottenham Hotspur aufstellen soll.

Das schlechte Verhältnis zu seinem Trainer und der enttäuschende Saisonverlauf haben den 37-Jährigen aller Voraussicht nach dazu bewogen, Manchester United im nächsten Sommer nach nur einer Saison schon wieder zu verlassen. Berater Jorge Mendes versucht Ronaldo zwar zu beschwichtigen, von seinem Vorhaben will sich dessen Klient laut The Sun dennoch nicht abbringen lassen.

Verwendete Quellen: thesun.co.uk

Cristiano Ronaldo: Hintergrund

Anzeige