Manchester United :Cristiano Ronaldo: "Weißt du, was wir in Italien sagen? Fahr zur Hölle"

cristiano ronaldo portugal 2020 15
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Werbung

Gian Piero Gasperini dürfte äußert froh darüber sein, dass er es in der Serie A nicht mehr mit Cristiano Ronaldo zu tun bekommen wird. Der Ausnahmekönner war es am Dienstagabend, der Atalanta Bergamos Führung zweimalig ausgeglichen hat und so Manchester United beim 2:2 im Gruppenspiel der Champions League einen Punkt sicherte.

Nach Schlusspfiff unterhielten sich Gasperini und Ronaldo eine Zeit lang. "Er ist ein unglaublicher Spieler, manche nennen ihn sogar ein Problem. Es ist schön, so ein Problem zu haben. Neun von zehn seiner Schüsse gehen aufs Tor, fünf davon sind drin", schwärmte Gasperini, um ein brisantes Detail aus dem Vieraugengespräch zu enthüllen.

Hintergrund

"Ich habe ihm gesagt: 'Weißt du, was wir in Italien sagen? Fahr zur Hölle'", berichtet Gasperini, der diese Worte natürlich nicht ernst gemeint hat. Bei noch zwei verbliebenen Spielen hat Atalanta noch alle Chancen, sich für das Achtelfinale der Champions League zu qualifizieren.

Gegen den BSC Young Boys sowie den FC Villarreal müssen allerdings Siege her. Gute Nachricht für Gasperini: Ronaldo ist dann nicht Teil des gegnerischen Teams.

Video zum Thema