Erik ten Hag reagiert mit Milde auf Attacke von Cristiano Ronaldo

09.12.2022 um 07:58 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
cristiano ronaldo
Cristiano Ronaldo (r.) und Manchester United gehen getrennte Wege - Foto: / Getty Images

Er fühle sich verraten von Manchester United, erklärte Cristiano Ronaldo in einem viel beachteten Interview mit dem britischen Reporter Piers Morgan. Vor Erik ten Hag habe er zudem "keinen Respekt, weil er mich auch nicht respektiert."

Harte Worte, die Erik ten Hag scheinbar gelassen aufgenommen hat. "Er ist weg, das liegt jetzt in der Vergangenheit", erklärt der Niederländer bei Manchester United TV auf das Thema CR7 angesprochen. "Wir blicken jetzt nach vorne und schauen in die Zukunft."

Cristiano Ronaldo hatte nach einer verpassten Saisonvorbereitung unter ten Hag seinen Stammplatz bei Manchester United verloren und im Premier League-Spiel gegen die Tottenham Hotspur (2:0) seine Einwechslung verweigert.

Erik ten Hag reagierte prompt und warf den Rekordtorschützen der Champions League aus dem Kader. "Nach Vallecano habe ich ihm ghtesagt, dass es inakzeptabel sei", so der Niederländer. "Das ist das zweite Mal, es gibt Konsequenzen."

Cristiano sucht neuen Klub

Die Konsequenz aus Ronaldos Interview war indes die Auflösung des ursprünglich bis Ende Juni kommenden Jahres datierten Vertrags zwischen den Red Devils und CR7. Der fünffache Weltfußballer ist aktuell auf Vereinssuche.

Berichte über einen Wechsel nach Saudi-Arabien dementierte der Portugiese zuletzt. Von Bayern München, Paris Saint-Germain, Real Madrid und Chelsea holte sich Cristianos Berater Jorge Mendes Absagen ein.

Verwendete Quellen: Manchester United TV