Erik ten Hag über Cristiano Ronaldo: "Natürlich ist er angepisst"

06.10.2022 um 08:55 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
cristiano ronaldo
Cristiano Ronaldo (r.) möchte Manchester United im Januar verlassen - Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

Das kommt wenig überraschend: Erik ten Hag gibt zu, dass der ehrgeizige Cristiano Ronaldo nicht glücklich darüber ist, dass er in dieser Saison so oft auf der Bank sitzen muss. Beim jüngsten Stadtderby-Debakel (3:6) wartete Ronaldo erstmals sogar über 90 Minuten auf seine Einwechslung.

"Er ist nicht glücklich darüber, dass er am Sonntag nicht gespielt hat, aber das war nicht die Frage", sagte ten Hag vor dem Spiel in der Europa League bei Omonia Nikosia (Donnerstag, 18.45 Uhr). "Die Frage bezog sich auf seine Stimmung, wenn er in der Nähe ist und ob er glücklich ist. Natürlich will er spielen, er ist angepisst, wenn er nicht spielt."

Der Trainer von Manchester United hatte unmittelbar nach dem Derby-Ende geäußert, dass er Ronaldo im Sinne des Respekts bei einem 0:4-Pausenstand nicht in die Partie bringen wollte. Im selben Tenor sprach ten Hag auch während der Pressekonferenz am Mittwoch.

Mit dem Zusatz: "Das hat nichts damit zu tun, was in der Zukunft oder im Januar oder im nächsten Jahr passiert. Ich sehe nicht, dass er unglücklich ist. Er ist glücklich, er trainiert gut, er genießt es." Zu Anfang dieser Woche gab es erneut Mutmaßungen darüber, dass Ronaldo Manchester United im Januar verlassen möchte.

Werbung
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG