Jadon Sancho macht Fortschritte, doch die Konkurrenz ist groß

18.01.2023 um 17:59 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
jadon sancho
Jadon Sancho darf auf ein baldiges Comeback für United hoffen - Foto: / Getty Images

Seit Ende Oktober hat Jadon Sancho kein Spiel mehr für Manchester United absolviert. Nach einer Erkrankung verordnete Erik ten Hag dem Flügelstürmer individuelle Einheiten. Sancho habe körperliche und mentale Probleme, so der Cheftrainer im vergangenen Dezember. Nun ist Sancho zurück. Der ehemalige Dortmunder ist Medienberichten zufolge wieder ins Mannschaftstraining der Red Devils eingestiegen.

Wie der britische Journalist Andy Mitten von The Athletic berichtet, sind die Verantwortlichen überzeugt, dass Sancho Fortschritte mache. Das Comeback für den Linksaußen, dessen Verpflichtung sich Englands Rekordmeister im Sommer 2021 stolze 85 Millionen Euro Ablöse kosten ließ, rücke näher.

Der Weg zurück in die Startelf dürfte für Jadon Sancho nicht einfach werden. Die Red Devils schwimmen auf einer Erfolgswelle, fünf Ligaspiele in Serie brachten United auf den vierten Tabellenplatz.

getty jadon sancho 23011805
Jadon Sancho muss es mit Marcus Rashford und Alejandro Garnacho aufnehmen - Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Rashford und Garnacho überzeugen auf Jadon Sanchos Lieblingsposition

Auf der Linksaußen-Position glänzte zuletzt Marcus Rashford (vier Tore in den vergangenen vier Spielen), zudem scharrt mit dem von den Fans gefeierten Alejandro Garnacho (18) ein Supertalent mit den Hufen.

Der argentinische Linksaußen kam in den vergangenen sechs Premier-League-Spielen zum Einsatz (einmal in der Startelf), steuerte drei Torbeteiligungen bei. Anthony Elanga (20) ist auf der linken Seite ebenfalls eine Option, allerdings steht der Schwede womöglich vor einer Ausleihe. Borussia Dortmund soll Interesse bekunden. Doch selbst, wenn Elanga gehen sollte, droht Sancho vorerst die Ersatzbank.

Verwendete Quellen: The Athletic