Zu viel Gehalt! :Manchester United lehnt irre Forderung von Paul Pogba ab

Foto: mr3002 / Shutterstock.com
Anzeige

Manchester United versucht, Paul Pogba eine langfristige Vertragsverlängerung schmackhaft zu machen.

Primär geht es beim Wunsch der Verlängerung natürlich um das Interesse von Real Madrid, das den gesamten Sommer über um Paul Pogba geworben haben soll.

Bis ans Äußerste will sich Manchester United im Zuge dessen aber nicht strecken. Eine Forderung Pogbas nach umgerechnet rund 674.000 Euro pro Woche haben die Red Devils ausgeschlagen.

Dies berichtet zumindest der DAILY MIRROR.  Kumuliert würde dies ein unglaubliches Jahresgehalt von 35 Millionen Euro entsprechen.

Die Arbeitsvereinbarung läuft im Sommer 2021 aus. Pogba hatte in den vergangenen Wochen immer mal wieder öffentlich anklingen lassen, einem Wechsel offen gegenüber zu stehen.

Letztlich konnte Real, das als Hauptinteressent gilt, die Ablöseforderungen aus Manchester nicht erfüllen. 180 Millionen Euro soll der englische Rekordmeister gefordert haben.

Insbesondere die sportliche Situation beim englischen Rekordmeister wird Aufschluss darüber geben, welchen Ausgang die Pogba-Verhandlungen nehmen. Nach acht Spieltagen steht ManUnited auf dem keinesfalls zufriedenstellenden 12. Platz.

» Mario Mandzukic und Timo Werner im United-Visier

» Zlatan Ibrahimovic enthüllt kurioses Wettangebot an Lukaku

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige