Louis van Gaal glaubt an Erik ten Hag, weil Ed Woodward Geschichte ist

10.06.2022 um 18:39 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
getty erik ten hag 220609
Foto: / Getty Images

Van Gaal, der selbst von 2014 bis 2016 an der Seitenlinie im Old Trafford stand, plauderte mit dem neuen Coach der Red Devils schon etwas über dessen neue Tätigkeit. "Ich habe mit ihm (Ten Hag) gesprochen", bestätigte der Oranje-Trainer dem Daily Star. "Es gibt jetzt eine neue Führung. Es war Woodward und jetzt ist es Richard Arnold."

In seiner Zeit in Manchester kam Van Gaal offenbar nicht gut mit dem damaligen Geschäftsführer, Ed Woodward, klar. Anders lässt sich nicht erklären, dass der Niederländer nur wenige Stunden nach dem Gewinn des FA Cups entlassen wurde.

Dass mit Jose Mourinho schon der Nachfolger in den Startlöchern stand, belegt, wie wenig Vertrauen Woodward zu diesem Zeitpunkt noch zu Van Gaal hatte. Der 70-Jährige hofft, dass Ten Hag nun mit Richard Arnold einen besseren Vorgesetzten vorfindet: "Das kann den Unterschied ausmachen, also müssen wir abwarten und sehen."

Manchester United

Das nötige Selbstvertrauen attestierte Van Gaal seinem Kollegen allemal. Nach den vier Titelgewinnen mit Ajax Amsterdam überrascht das wenig. In Manchester erwarten Ten Hag allerdings schwierigere Bedingungen – trotz eines womöglich angenehmeren Geschäftsführers.

Verwendete Quellen: dailystar.co.uk
Auch interessant