Manchester United bald Scheich-Klub? Eigentümerfamilie setzt Verkaufspreis fest

06.09.2022 um 10:23 Uhr
Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
getty erik 220996
Foto: / Getty Images

Fast 4,4 Milliarden Euro müsste ein Interessent Medienberichten zufolge für den Traditionsverein bieten, damit die Glazers dem Angebot erlägen. Dass die Eigentümer überhaupt an einen Verkauf denken, wird die United-Anhänger erfreuen. Allerdings bleiben bei dieser exorbitanten Summe nicht mehr allzu viele potenzielle Käufer übrig.

Die Sun bringt in diesem Zusammenhang Scheich Mohammed bin Raschid al Maktoum, den Herrscher von Dubai, ins Spiel. Bei einem geschätzten Vermögen von über 14 Milliarden Euro wäre der 73-Jährige Sportfan wohl nicht abgeneigt. Neben Newcastle United, Paris Saint-Germain und Man City besäße dann auch Man United einen Förderer aus dem arabischen Raum.

Dieses Szenario könnte Jim Ratcliffe (69) als einer der wenigen verhindern. Der reichste Mann Großbritanniens ist ein glühender Anhänger des englischen Rekordmeisters und durchaus an einer Vereinsübernahme interessiert, wie er im letzten Monat noch einmal unterstrichen hat. Mit Landsmann Lewis Hamilton (37) erhielt der Geschäftsmann bereits prominente Unterstützung für sein Vorhaben.

Manchester United

Den United-Fans wird sicherlich fast jeder neue Eigentümer Recht sein, der nicht auf den Namen Glazer hört. Seit mehr als einem Jahrzehnt fordern sie die Klubbesitzer schon zum Rücktritt auf. Seit der geplanten Teilnahme an der Super League im letzten Jahr haben die Proteste noch einmal stark zugenommen.

Verwendete Quellen: thesun.co.uk
Auch interessant