Manchester United bietet für Joao Felix – Atletico Madrid verlangt das Dreifache

05.01.2023 um 20:56 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
joao felix
Joao Felix hat das Interesse von Manchester United auf sich gezogen - Foto: / Getty Images

Nach Informationen der spanischen Digitalzeitung Relevo wollen die Red Devils Joao Felix bis Ende Juni kommenden Jahres ausleihen. Vier Millionen Euro Leihgebühr bietet der Rekordmeister demnach.

Manchester United ist zudem bereit, das volle Gehalt des portugiesischen Nationalspielers zu übernehmen. Eine Kaufoption ist in dem Vorschlag nicht vorgesehen.

Berater Jorge Mendes hat dem Verein seines Klienten den Vorschlag aus England übermittelt. Atletico Madrid will auf das Angebot aber nicht eingehen - zumindest nicht zu den gebotenen Konditionen.  Atleti fordert 12 Millionen Leihgebühr - das Dreifache dessen, was United ausgeben will.

getty joao felix 23010549
Atletico Madrid schickte Matheus Cunha auf die Insel - Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Joao Felix will das Wanda Metropolitano dreieinhalb Jahre nach seiner Ankunft verlassen, da sein Verhältnis zu Trainer Diego Simeone belastet ist. Der Angreifer kommt in der laufenden Spielzeit überwiegend als Joker zum Einsatz.

Atletico Madrid will Borja Iglesias

Atletico Madrid hat in Matheus Cunha (23, Leihe an die Wolverhampton Wanderers mit Kaufverpflichtung in Höhe von 50 Millionen Euro) bereits einen Stürmer in der Winter-Transferperiode ziehen lassen. Sollte auch Joao Felix gehen, soll laut Marca Borja Iglesias als Ersatz kommen.

Borja Iglesias (29) steht noch bis 2026 bei Betis Sevilla unter Vertrag. Der ehemalige spanische Nationalspieler, der in laufenden Runde der Primera Division bereits acht Tore erzielt hat, soll zukünftig mit Alvaro Morata um die Rolle als Startelf-Mittelstürmer konkurrieren.

Verwendete Quellen: relevo.com