Manchester United :United startet Vertragspoker - Paul Pogba dementiert Gespräche mit PSG-Boss

paul pogba 2020
Foto: Picstaff / Shutterstock.com
Werbung

Das Thema Paul Pogba könnte in den nächsten Wochen wieder an Fahrt gewinnen. Das britische Sky Sports berichtet von ersten Schritten, die Manchester United hinsichtlich einer Vertragsverlängerung eingeleitet hat. Demnach hat der englische Rekordmeister Gespräche mit der Entourage des 28-Jährigen aufgenommen.

Pogbas Vertrag läuft in rund einem Jahr aus, einen ablösefreien Wechsel will United unter allen Umständen verhindern. Sollte in den nächsten Wochen keine Einigung mit dem Mittelfeldstar erzielt werden können, wird er die Red Devils zum zweiten Mal verlassen.

Pogba selbst will unterdessen nichts von stattfindenden Gesprächen wissen. Zumindest an ihn ist der Klub noch nicht persönlich herangetreten. "Ich habe mich nicht mit den Managern zusammengesetzt, ich bin immer noch in Manchester", sagte Pogba während einer Pressekonferenz bei der französischen Nationalmannschaft.

Der Superstar, der 2016 von Juve zurückkehrte, weiter: "Ich denke an die Euro. Ich habe mehr Erfahrung als früher, ich konzentriere mich auf die Gegenwart. Ich habe einen Berater, der kümmert sich um all das."

Hintergrund


Es ist ohnehin nicht damit zu rechnen, dass sich vor dem Ende der diesjährigen Europameisterschaft eine Entscheidung ergeben wird. Zuletzt hieß es, dass sich vor allem Paris Saint-Germain um Pogbas Spielrecht bemühe.

"PSG? Ich habe einen Agenten, der sich um all das kümmert. Ich habe die Nummer von Al-Khelaifi (Nasser, PSG-Präsident; Anm. d. Red.) nicht.", gab sich Pogba unwissend. Neben PSG soll Pogbas Ex-Verein Juve interessiert sein.