Manchester United :"Mir gefällt das nicht!" Gary Neville knöpft sich Cristiano Ronaldo vor

gary neville
Foto: Mjsegovia / Dreamstime.com
Werbung

Zum ersten Mal seit seiner Rückkehr zu Manchester United beorderte Ole Gunnar Solskjaer sein Aushängeschild Cristiano Ronaldo auf die Ersatzbank. Das schmeckte dem Portugiesen natürlich überhaupt nicht. Als am Ende nur ein Punkt gegen den FC Everton heraussprang, war der Samstag für Ronaldo endgültig gelaufen.

Der 36-Jährige machte nach seiner Einwechslung in der zweiten Halbzeit einen ziemlich frustrierten Eindruck. Nach dem Abpfiff stapfte Ronaldo durch das Old Trafford und murmelte einige Zeilen vor sich hin. Gary Neville hat die Szenerie ganz genau beobachtet.

Hintergrund

Erhöht Cristiano Ronaldo den Druck auf Ole Gunnar Solskjaer?

"Ich habe gesehen, wie er gegangen ist. Und ich kann nicht sagen, dass mir das gefällt", sagt die United-Legende in ihrem Podcast bei Sky Sports. "Ist Cristiano verärgert, wenn er nicht spielt? Ja. Ist Cristiano verärgert, wenn er kein Tor schießt? Ja. Ist Cristiano verdammt sauer, wenn die Mannschaft nicht gewinnt? Ja, natürlich. Wir wissen das. Er muss das also nicht noch extra zur Schau stellen."

Durch die Punkteteilung rutschte United auf den 4. Tabellenplatz ab. Von den letzten sechs Pflichtspielen haben die Red Devils lediglich zwei gewonnen. Demgegenüber stehen drei Niederlagen. Der Druck auf Trainer Solskjaer wächst allmählich wieder an. Trägt Ronaldo daran zumindest eine Teilschuld?

"Es kann nur auf den Trainer zurückfallen. Aktionen wie diese - und Cristiano ist klug genug, um das zu wissen - werden den Manager wirklich unter Druck setzen, mehr Druck als Ole Gunnar Solskjaer ohnehin schon hat", glaubt Neville, der als Aktiver mit Solskjaer zusammengespielt hatte.

Video zum Thema