Anzeige

Manchester United :Mou stellt klar: Schweinsteiger bleibt bei United

bastian schweinsteiger manchester united 6
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Das stellte Teammanager Jose Mourinho klar. "Er wird bleiben. Wir werden ihn auch für die Europa League melden, da auf der Liste nach den Abschieden von Morgan Schneiderlin und Memphis Depay Platz ist", sagte der portugiesische Starcoach am Rande des 4:0-Erfolgs über Wigan im FA-Cup.

Schweinsteiger kann nun mit weiteren Einsätzen rechnen. "Wir haben nicht viele Spieler für das Mittelfeld. Also ist er ganz offensichtlich eine Option", so The Special One.

Bastian Schweinsteiger war im Sommer von Mourinho aussortiert worden, der Weltmeister von 2014 sollte verkauft werden.

Doch Schweinsteiger kämpfte um seine Chance, auch wenn er zur Zweitvertretung des englischen Rekordmeisters  degradiert wurde.

Im Herbst holte Mourinho den Ex-Bayern zurück ins Mannschaftstraining der ersten Mannschaft. Ran durfte der Mittelfeldakteur aber dennoch kaum.

Es wurde spekuliert, dass Mourinho Schweinsteiger nur zurückgeholt habe, um ihn im Januar besser verkaufen zu können.

An Interessenten mangelte es nicht – unter anderem Klubs aus der Major League Soccer und China zeigten Interesse an Bastian Schweinsteiger.

Der Deutsche hätte bei einem Vereinswechsel zudem eine Abfindung in zweistelliger Millionenhöhe von Manchester United kassieren können, doch der Mittelfeld-Leitwolf ließ keine Wechselgedanken erkennen und wurde nun belohnt.

Gegen Wigan durfte Bastian Schweinsteiger erstmals unter Mourinho in der Startelf ran. Der 32-Jährige glänzte, gab eine Vorlage und erzielte einen Treffer. Die Fans feierten ihn.

Auch Mourinho freute sich. "90 Minuten waren heute wahrscheinlich zu hart für ihn, aber es war wichtig für ihn, einen Einfluss auf das Spiel zu haben", so der Portugiese:

Mourinho weiter: " Das ist ihm mit seinem Tor gelungen. Ich denke, nun ist er glücklich."

Schweinsteiger habe sich in den vergangenen Monaten trotz Reservistenrolle als Vollprofi gezeigt, lobte Mourinho die Einstellung seines Routiniers.

Folge uns auf Google News!