Nach Pokalsieg gegen United: Gegenspieler traute sich nicht, Cristiano Ronaldo anzusehen

08.02.2022 um 11:59 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
cristiano ronaldo
Foto: viewimage / Shutterstock.com

Der Innenverteidiger, der bisher fast seine gesamte Karriere in Middlesbrough verbrachte, erhoffte sich vor dem Pokalspiel noch ein Gespräch mit CR7, im Match war der Respekt dann jedoch zu groß. "Ich habe nichts zu ihm gesagt", gestand er bei BBC Tees. "Ich habe es nicht gewagt, ihn anzusehen, um ehrlich zu sein!"

Fry war dabei nicht nur von den fußballerischen Qualitäten Ronaldos beeindruckt. "Er ist so schön im wirklichen Leben. Ich war wie wow!" Der 24-Jährige fand aber dennoch die Konzentration, um den Angreifer unter Kontrolle zu halten und eine gute Leistung abzurufen.

Mit seinem Team würde Fry gerne häufiger gegen so große Klubs wie Man United kicken: "Ich habe es wirklich genossen und ich werde es für immer schätzen. Gegen diese Art von Spielern zu spielen und zu gewinnen, war fantastisch."

In der zweiten englischen Liga belegt Middlesbrough derzeit nur den siebten Platz. Nur ein Aufstieg in die Premier League würde regelmäßige Begegnungen mit den Topklubs des Landes garantieren. Für die Teilnahme an den Playoffs um den Aufstieg müsste der Klub noch um einen Platz nach oben rutschen.

Verwendete Quellen: thesun.co.uk