Manchester United :Ole Gunnar Solskjaer wird wegen Cristiano Ronaldo von Sir Alex Ferguson abgewatscht

imago cristiano ronaldo 051021
Foto: Shutterstock / imago images
Werbung

Dass Cristiano Ronaldo am letzten Spieltag nicht den Weg in die Startelf fand, sorgt in Fußballengland für angeregte Diskussionen. Der langjährige Trainer von Manchester United, Sir Alex Ferguson, soll sich noch am Samstag verwundert über die Entscheidung von Ole Gunnar Solskjaer gezeigt haben.

Laut der Sun unterhielt sich Ferguson mit einer Reihe prominenter Personen, darunter Usain Bolt, Patrice Evra und Khabib Nurmagomedov. Während des Austauschs mit dem ehemaligen UFC-Star soll Ferguson Solskjaer mit folgenden Worten kritisiert haben: "Ich denke, Sie haben gesehen, dass Ronaldo nicht gespielt hat. Man sollte seine besten Spieler immer aufstellen."

Hintergrund

Etwa eine halbe Stunde vor Spielschluss wurde Ronaldo dann doch noch eingewechselt, war über seinen Bankplatz aber sichtlich frustriert. Im Anschluss an die Partie stapfte der Superstar genervt vom Platz.

Solskjaer hatte das Fernbleiben Ronaldos darin begründet, dass er seinem Ausnahmekönner nach der kräftezehrenden Partie in der Champions League gegen den FC Villarreal (2:1), die Ronaldo mit seinem Treffer in der Nachspielzeit entschied, eine Pause verordnen wollte. "Der Mittwoch war eine große Anstrengung, eine große emotionale und körperliche Leistung, also musste ich ihm Kraft tanken lassen."

Video zum Thema