Paul Pogba: Beraterin rechnet mit Manchester United ab

21.10.2022 um 12:00 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
paul pogba
Paul Pogba verließ Manchester United im Unfrieden - Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

Im Interview mit dem Telegraph hob Rafaela Pimenta zunächst die Opferbereitschaft ihres Klienten hervor. "Als Paul dorthin ging, gewann er die Europa League (in 2017). Paul spielte die ganze Zeit für Manchester United, wenn er nicht verletzt war."

Kritiker nahmen Pogba häufig wegen seiner Anfälligkeit für Blessuren in die Mangel, weshalb Pimenta betonte: "Er hat sich nicht ausgesucht, verletzt zu werden." Der Mittelfeldspieler galt als eines der Symbole für die sportliche Talfahrt der Red Devils in den letzten Jahren. Pimenta hofft bei der Aufarbeitung nun auf mehr Selbstreflexion in der United-Führungsebene.

"Ich denke, wenn Dinge nicht passieren, ist es am besten, gemeinsame Verantwortung zu übernehmen, wenn es gemeinsame Verantwortung gibt. Aber ich glaube nicht, dass Paul schuld daran ist, dass die Dinge nicht so laufen, wie wir es uns gewünscht hätten", erklärte die Rechtsanwältin.

United war Herzensangelegenheit für Pogba

Den Schritt zurück ins Old Trafford, wo er sieben Jahre lang ausgebildet wurde, bereut Pogba indes nicht. "Paul traf damals eine Entscheidung des Herzens. Das Glück, das er fühlte, als er zurückkam, war wie nach Hause zu kommen", schilderte Pimenta und fügte hinzu: "Ich bin mir also sicher, dass es dir richtige Wahl war."

Verwendete Quellen: Telegraph
Werbung
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG