Marcus Rashford und Paul Pogba: Ralf Rangnick erklärt Verzicht auf United-Superstars

16.03.2022 um 18:39 Uhr
von Thomas Schmidt
Redakteur
Berichtet seit 2022 für Fussballeuropa.com über die Bundesliga und den internationalen Fußball.
marcus rashford
Foto: mr3002 / Shutterstock.com

"Zunächst ging es auch um frische Beine und auch darum,  mit einem hohen Maß an Aggression und Energie zu spielen",  sagte der deutsche Interimscoach gegenüber BT Sport zum Verzicht auf Pogba und Rashford. "Und deshalb habe ich mich entschieden, diese Startelf auszuwählen."

Statt Rashford stand Youngster Anthony Elanga in der Startelf, im   zentralen Mittelfeld vertraute Rangnick auf Scott McTominay, Fred und Bruno Fernandes. Elanga, der im Achtelfinal-Hinspiel im Wanda Metropolitano das 1:1 erzielt hatte, stand nicht nur wegen seines Treffers sondern auch wegen seiner "Vertikalität und Geschwindigkeit" von Beginn an auf dem Rasen.

Nach dem Rückstand durch Renan Lodi (41. Spielminute) wechselte Rangnick im Laufe der zweiten Halbzeit Rashford für Elanga und Paul Pogba für Fernandes ein. Außerdem kamen Nemanja Matic (für McTominay), Edinson Cavani (für Fred) und Juan Mata (für Maguire) in die Partie. An der Niederlage und dem Ausscheiden konnten die Joker allerdings nichts mehr ändern.