Schon wieder! Premier-League-Teams in Rudelbildung verwickelt

20.07.2022 um 20:22 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
bruno fernandes
Foto: / Getty Images

Crystals Jordan Ayew (30) stieg nach guter einer Stunde viel zu heftig gegen Uniteds Bruno Fernandes (27) ein. Die Red Devils ließen das nicht lange auf sich sitzen.

Angeführt von Mittelfeldspieler Fred (29), der einen Schubser gegen Ayew austeilte, rannten sie auf den Übeltäter zu. In der Folge kam es – wie bei Tottenhams Test gegen Sevilla (1:1) vor wenigen Tagen – zu einer Rudelbildung. Manchesters Coach, Erik ten Hag, beschwerte sich ebenso wie die Kommentatoren über Ayews unnötige Härte.

Vom Platz wurde der Angreifer dennoch nicht gestellt. In der Schlussphase erwischte es hingegen Uniteds Will Fish (19). Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Gemüter aber längst schon wieder beruhigt. Das Spiel war zudem bereits entschieden. Für den englischen Rekordmeister stellten Anthony Martial (26), Marcus Rashford (24) und der ehemalige Dortmunder Jadon Sancho (22) die Weichen auf Erfolg, bevor Joel Ward in der 74. Minute noch auf 3:1 verkürzte.

Man United bleibt unter Neutrainer Erik ten Hag somit weiterhin ungeschlagen. Gegen Crystal Palace setzte es den dritten Sieg im dritten Match. Besonders beeindruckend war das 4:0 über den FC Liverpool zu Beginn der Vorbereitung.

Verwendete Quellen: dailystar.co.uk