Saftige Steuereinnahmen

Cristiano Ronaldo und Co. bescheren dem britischen Fiskus Millionenerträge

06.05.2022 um 16:00 Uhr
getty cristiano ronaldo 220505
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Seine Rückkehr ins Old Trafford bringt Cristiano Ronaldo ein Brutto-Jahressalär von umgerechnet 31, 5 Millionen Euro ein. Das Finanzamt gönnt sich davon einen großen Happen: Knapp 14, 2 Millionen Euro muss der Portugiese laut eines Berichts des RIFT Tax Refunds an die britischen Behörden abdrücken, da der Fußballer den Spitzensteuersatz von 45 Prozent zahlt.

Seinen Mannschaftskameraden bei United ergeht es ähnlich wie dem Spitzenverdiener der Premier League. So versteuert Keeper David de Gea etwa 11 Millionen Euro seines Jahresverdienstes. Raphael Varane und der Ex-Dortmunder Jadon Sancho stehen dem mit ihren Abgaben in Höhe von knapp 10 Millionen Euro in kaum etwas nach.

Es ist bekannt, dass nicht nur Manchester United mit hochkarätigen Gehältern lockt. So streicht Kevin de Bruyne vom Lokalrivalen City im Jahr knapp 24,6 Millionen Euro ein, wovon er gut 12, 8 Millionen Euro an die britische Regierung überweist.

Manchester United

In Zeiten der Corona-Krise verzichteten einige Fußballprofis angeblich bewusst auf eine Gehaltskürzung, da sie den Staaten und somit den Menschen, auf die ihr Geld verteilt wird, schädigen würden. Bei diesen Summen ein berechtigter Einwand, selbst wenn der eigene Vorteil bei dem ein oder anderen Spieler womöglich im Vordergrund stand.

Verwendete Quellen: dailystar.co.uk

Cristiano Ronaldo: Hintergrund

Anzeige