Manchester United :Schwere Zeiten für Mkhitaryan: Bootet Mourinho den Ex-Dortmunder wieder aus?

henrikh mkhitaryan 20
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Anzeige

Zweimal musste der Mittelfeldspieler nun wieder von der Tribüne aus zuschauen. Zuerst strich ihn der Portugiese für das Premier-League-Spiel gegen Newcastle aus dem Aufgebot.

Dann ließ Jose Mourinho Henrikh Mkhitaryan beim FC Basel zuschauen, obwohl er mit in die Schweiz gereist war, schaffte er es nicht in den endgültigen Kader.

Bis zuletzt hatte der Nationalspieler aber stets von Beginn an gespielt. Für ihn kommen die Genesungen der Langzeitverletzten Paul Pogba, Marouane Fellaini und Zlatan Ibrahimovic ungelegen.

In Basel ließ Mourinho Anthony Martial und Jesse Lingard auf den Außen spielen, dahinter Fellaini, Pogba und Ander Herrera. Später kam noch Marcus Rashford.

Nach der 0:1-Pleite verteidigte sich der Trainer: "Wochenlang wurde ich gefragt, warum ich Rashford und Martial niemals zusammen spielen lassen würde."

"Jetzt heißt es: Warum spielt Mkhitaryan nicht? Die Antwort ist ganz einfach: Solange die international Verantwortlichen die Regeln nicht ändern, kann ich nur mit elf Akteuren spielen..."

Kurz nach Mkhitaryans Wechsel von Borussia Dortmund zu Manchester United hatte er keinen leichten Stand unter Mourinho.

Immer wieder wurde er kritisiert, nicht nominiert und musste im Stadtderby gegen City zur Pause raus. Dann startete Mkhitaryan durch. Nun droht ihm wieder ein Stammplatz auf der Bank oder Tribüne.