Cristiano Ronaldo: So kam es zur Trennung von Berater Jorge Mendes

05.01.2023 um 18:28 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
cristiano ronaldo
Cristiano Ronaldo und sein langjähriger Berater haben sich getrennt - Foto: / Getty Images

Cristiano Ronaldo verdankt einen Teil des Erfolges seinem ehemaligen Manager. Jorge Mendes nahm den heutigen Weltstar vor 19 Jahren unter seine Fittiche, brachte ihn zunächst bei Manchester United und später bei Real Madrid und Juventus Turin unter.

Doch nun kam es zum Bruch, weil Ronaldo seinem Mentor offensichtlich nicht mehr vertraute. Mendes hatte seinem Schützling von dem Skandalinterview bei Piers Morgan abgeraten, weil er wusste, dass die europäischen Spitzenteams, zu denen Ronaldo unbedingt wechseln wollte, danach kein Interesse mehr an ihm zeigen würden.

Jorge Mendes hatte den richtigen Riecher

Der erfahrene Star-Berater sollte Recht behalten. Spanischen Medienberichten zufolge legte Mendes sogar Einspruch gegen das Interview ein, was allerdings nicht den erhofften Effekt zeigte.

Wie es sein Agent vorausgesehen hatte, wurde Cristiano Ronaldo nach der Veröffentlichung des Gesprächs bei Man United gefeuert. Lukrative Alternativen blieben Mangelware, obwohl CR7 bei zahlreichen Top-Klubs angeboten wurde.

Der Portugiese verabschiedete sich deshalb von der europäischen Bühne und wechselte vor wenigen Tagen nach Saudi-Arabien zum Al-Nassr FC. Obwohl Mendes den ersten Kontakt herstellte, war er in diesem Transfer bereits nicht mehr gravierend involviert. Für ihn hatte Ronaldos Vertrauter Ricky Regufe übernommen, der in Zukunft wohl die Karriere seines Freundes plant.