United-Deal mit Adrien Rabiot geplatzt – kommt jetzt Casemiro?

17.08.2022 um 07:26 Uhr
von Andre Oechsner
Transferexperte
Unser Fachmann für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball und die Bundesliga. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
getty casemiro 22081722
Foto: / Getty Images

Wenn sich zwei Klubs auf die Wechselmodalitäten eines Spielers einigen, ist das meist ein gutes Zeichen. Nicht im Fall Adrien Rabiot. Manchester United und Juventus Turin hatten eine Ablöse von bis zu 25 Millionen Euro vereinbart. Letztendlich bleibt die Einigung mit der Spielerseite aber wohl aus.

Nach Angaben der Manchester Evening News ist der sich in den letzten Zügen befindende Deal geplatzt. Das hat ausschließlich mit den exorbitanten Gehaltsforderungen zu tun, die Mutter und Beraterin Veronique Rabiot gestellt haben soll.

United-Fußballdirektor John Murtough war vergangene Woche nach Turin geflogen, um das Geschäft unter Dach und Fach zu bringen. Mit Juve hatten sich die Red Devils wegen des Rabiot-Transfers wohl schon vor gut zwei Wochen geeinigt. United braucht nach den Abgängen von Nemanja Matic und Paul Pogba dringend Personal für das zentrale Mittelfeld.

Manchester United

Casemiro von Real Madrid soll eine Option sein

Manchester United prüft deshalb andere Optionen. The Athletic zufolge ist Casemiro einer der Namen, die momentan im roten Bezirk Manchesters geprüft werden. Es wird davon ausgegangen, dass sich die Red Devils in der Endphase ihrer Planungen befinden und daher noch vor dem Ende der Wechselfrist einen Spitzenspieler unter Vertrag nehmen könnten.

Ein solcher ist Casemiro zweifelsohne. Dagegen scheint ziemlich sicher, dass Real Madrid, das nicht wie der FC Barcelona auf dringende Transfererlöse angewiesen ist, kaum ein Angebot dieser Welt davon überzeugen könnte, Casemiro zwei Wochen vor Ende der Sommerwechselperiode abzugeben.

Der 30 Jahre alte Routinier ist unter Carlo Ancelotti integraler Bestandteil und bildet mit seinen Nebenleuten das aktuell vermeintlich beste Mittelfeld der Welt. Hinzu kommt, dass Casemiros Vertrag noch langfristig bis 2025 gültig ist. Moises Caicedo (20, Brighton & Hove Albion) soll ebenfalls eine der übriggebliebenen United-Optionen sein.

Verwendete Quellen: Manchester Evening News/The Athletic
Auch interessant