"Was zum Teufel machst du?": David de Gea erhält Standpauke

21.07.2022 um 11:59 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
getty david de gea 220721
Foto: / Getty Images

Erik ten Hag bevorzugt ein kontrolliertes Aufbauspiel, da seine Mannschaft dann alle Zügel in der Hand hält. Im Test gegen Melbourne Victory (4:1) war die Partie zwei Minuten vor Schluss längst entschieden. Doch Torhüter David de Gea rückte von der Marschroute seines Coaches ab, als er durch das Anrennen der Gegner einen langen Ball nach vorne schlug, der umgehend zum Ballverlust führte.

"David, was zum Teufel machst du?", schrie der aufgebrachte ten Hag daraufhin über das Feld. Nach dem Abpfiff hatte sich der Niederländer wieder beruhigt. Die Fortschritte, die sein noch ungeschlagenes Team insgesamt zeigte, erfreuten den Übungsleiter sehr. "Ich denke, es ist Vorbereitung und wir sind zufrieden mit der Verbesserung, die wir sehen, aber man sieht auch, dass noch viel zu tun ist."

Ten Hag nimmt seine Profis in der Vorsaison so hart ran, weil er eine sehr anspruchsvolle Philosophie initiieren will. "Wir machen den ganzen Tag Druck und, wenn wir können, machen wir das hoch oben auf dem Spielfeld." Diese klare Handschrift ging seinen Vorgängern zuletzt ab, was mitunter ein Grund für Uniteds sportlichen Abstieg in der letzten Saison war.

Manchester United

Verwendete Quellen: mirror.co.uk
Auch interessant