Zlatan äußert sich zum Streit zwischen Cristiano Ronaldo und Manchester United

17.12.2022 um 13:58 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
zlatan ibrahimovic
Zlatan Ibrahimovic spielt seit zwei Jahren für den AC Mailand - Foto: / Getty Images

Cristiano Ronaldo war angriffslustig. Der fünffache Weltfußballer schoss in einem TV-Interview mit Piers Morgan gegen die Besitzer und Verantwortlichen von Manchester United ebenso wie gegen Ex-Berater und Interimscoach Ralf Rangnick und Trainer Erik ten Hag.

Es fühle sich hintergangen, so ein Vorwurf des portugiesischen Nationalspielers. Zudem habe er keinen Respekt vor Erik ten Hag. Die Folge des Skandal-Interviews: Cristianos Vertrag wurde aufgelöst.

Im vergangenen Sommer hatte CR7 vergeblich versucht, United nach der verpassten Champions-League-Qualifikation zu verlassen. Wenige Monate später bekam der 37-Jährige seinen Willen.

Zlatan Ibrahimovic glaubt, dass die Öffentlichkeit "nie die komplette Wahrheit" erfahren wird. Er selbst hätte anders gehandelt, so der Schwede: "Ich werde immer sagen, was wirklich gelaufen ist. Aber wir sind alle verschieden."

getty zlatan ibrahimovic 22121528
Zlatan gewann mit Manchester United die Europa League - Foto: kivnl / Shutterstock.com

Der Vorwurf an Cristiano Ronaldo und die Bosse von Manchester United: Jeder achte nur auf sein Image. "Für mich ist das perfekte Image, man selbst zu sein. Die wahre Geschichte werden wir nicht erfahren."

Ibrakadabra spielte für die Red Devils

Ibrahimovic hatte von 2016 bis zum März 2018 für Manchester United gespielt und unter anderem die Europa League gewonnen, ehe er in die Major League Soccer zu Los Angeles Galaxy wechselte.

Anfang 2020 kehrte Ibrahimovic nach Europa zurück, unterschrieb beim AC Mailand einen Vertrag. Obwohl nach einer Knieoperation klar war, dass Ibrahimovic den Großteil der Vorrunde 2022/2023 verpassen würde, verlängerten die Rossoneri den Vertrag des 41-Jährigen bis zum 30. Juni 2023.