Manchester City :ManCity-Imperium kauft sich in nächsten Klub ein

Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com
Anzeige

Sheikh Mansour bin Zayed Al Nahyan erweitert sein Repertoire. Der Besitzer von Manchester City und Gründer der City Football Group (CFG) gab am Donnerstag bekannt, 65 Prozent der Anteile des Mumbai City FC übernommen zu haben.

Vorstandschef Khaldoon Al Mubarak ist überzeugt, "dass diese Investition dem Mumbai City FC, der City Football Group und dem indischen Fußball als Ganzes transformative Vorteile bringen wird. Die City Football Group engagiert sich für die Zukunft des Fußballs in Indien und für das Potenzial des Mumbai City FC."

Dem CFG-Imperium gehören nach dem Zuwachs aus Mumbai insgesamt acht Klubs an: Manchester City (England), New York City FC (USA), der Melbourne City FC (Australien), Yokohama F. Marinos (Japan), Club Atletico Torque (Uruguay), Sichuan Jiuniu FC (China) und der FC Girona (Spanien).

Die Investition in den Mumbai City FC wurde wohl dadurch begünstigt, dass CFG erst in dieser Woche selbst Anteile im Wert von umgerechnet rund 454 Millionen Euro an den US-amerikanischen Tech-Investoren Silver Lake veräußert hatte.

» Max Allegri übt Kritik an Guardiola-Taktik

» Pep Guardiola: Warum er nicht an einen Winter-Neuzugang glaubt

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige