Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Kampfansage! :Marc-Andre ter Stegen will Druck machen und Manuel Neuer verdrängen

  • Fabian Biastoch Donnerstag, 24.01.2019

Marc-André ter Stegen hat sich beim FC Barcelona als unangefochtene Nummer 1 etabliert. Das soll nun auch in der DFB-Elf so sein.

Werbung

Bei der Weltmeisterschaft in Russland im vergangenen Jahr musste der einstige Schlussmann von Borussia Mönchengladbach auf der Bank als Nummer 2 hinter Manuel Neuer Platz nehmen.

Eine große Enttäuschung, wie er offen zu gibt, zumal Ter Stegen eine individuell hervorragende Spielzeit hingelegt und mit Barça das Double gewonnen hatte.

Marc-André ter Stegen in der SPORT BILD: "Ich war überzeugt, dass ich eine sehr gute Saison gespielt hatte. Daher war der Moment, als mir Jogi Löw seine Entscheidung mitteilte, natürlich frustrierend, da mache ich auch niemandem etwas vor. Unabhängig davon bleibt mein Anspruch weiterhin der gleiche."

Nachdem er sich auch beim FC Barcelona einst hatte einreihen müssen, sich dann aber als Stammkeeper etabliert hat, will er auch bei Bundestrainer Joachim Löw Druck aufbauen.

"Ich will Druck machen, bis sich Jogi Löw irgendwann für mich entscheidet", kündigte der 26-Jährige an. Löw hatte sich unlängst schon für Neuer als Torhüter für die EM 2020 festgelegt.

Bis ter Stegen im deutschen Tor unangefochten ist, pariert er weiter stark für den FC Barcelona, wo er seit 2014 spielt und schon einmal die Champions League gewinnen konnte.

Das Zeug für einen weiteren Titel haben sie, betonte der Keeper: "Was mich betrifft, bin ich froh, Messi in meiner Mannschaft und nicht als Gegner zu haben. Wir anderen bei Barca sind aber auch nicht gerade Knackwürste."

Auch wenn der Argentinier "die Dinge vielleicht mit einer anderen Leichtigkeit" mache, dürfe man laut ter Stegen nicht unterschätzen:

"Leo ist gesegnet mit einem unfassbaren Talent, jedoch arbeitet auch er jeden Tag unheimlich hart für sein Spiel."

Werbung

FC Barcelona

Weitere Themen