Borussia Dortmund :Mario Götze fällt sein BVB-Transfer-Urteil

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Borussia Dortmund hat zum jetzigen Stand schon mal einen Titel sicher: Kein anderer Bundesligist hat so viel in neues Personal investiert wie der BVB.

Rund 130 Millionen Euro waren es, Königstransfer ist die Rückkehr von Mats Hummels (30,5 Mio. €).

Bei den Fans ist die Hoffnung groß, die erste Meisterschaft seit 2011/12 bejubeln zu dürfen. In der BILD wagt Mario Götze einen Blick auf die Dortmunder Transferaktivitäten.

Dabei ist er sich nicht sicher, ob der BVB bis zur Schließung des Transferfensters am 2. September die Nummer eins in Sachen Ausgaben bleiben wird.

"Das kann man sicher so sagen – am Ende zählt aber trotzdem nur das, was nach dem 34. Spieltag rauskommt. Und viele Neuzugänge bedeuten nicht zwangsläufig auch Erfolg", sagt er.

"Wenn man Ambitionen und große Ziele hat, muss man Qualität einkaufen, um noch besser zu werden. Geld alleine ist allerdings keine Garantie dafür, dass das mit dem Titel klappt."

Anzeige

Götze selbst ist in sein letztes Vertragsjahr mit dem BVB gegangen.

"Es gab schon das ein oder andere Gespräch mit dem BVB. Aber ich habe noch ein Jahr Vertrag und bin auch hier in jeglicher Hinsicht total entspannt", kündigt er an, weiterhin keinen großen Drück zu verspüren.

Ein Wechsel ins Ausland scheint für ihn durchaus eine Alternative.

"Ich gehe jetzt in meine zehnte Bundesliga-Saison – da ist es logisch, dass das Ausland in den Überlegungen auch mal eine Rolle spielt", sagt Götze, der lange Zeit mit dem FC Arsenal in Verbindung gebracht wurde.

"Als Fußballer hast du das Privileg, in nahezu jedem Land der Welt arbeiten zu können."

» Insider verrät: Liverpool hat großes Interesse an Jadon Sancho

» Giganten-Duell um Jadon Sancho und Erling Haaland

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige