Eredivisie :Mario Götze klärt auf: Das lief wirklich mit dem FC Bayern

mario gotze fc bayern
Foto: mgilert / Shutterstock.com
Werbung

Die drei Jahre, welche Mario Götze zwischen 2013 und 2016 beim FC Bayern verbracht hatte, waren aus sportlicher Sicht mehr als durchwachsen. So kam die Nachricht vom erneuten Interesse an dem in diesem Sommer ablösefreien Allrounder umso überraschender.

"Wir haben im Sommer offen über meine Zukunft gesprochen, über Bayerns Pläne", äußert sich Götze in der SPORT BILD. "Sie haben gesagt, dass sie mich als Menschen und Spieler schätzen und sich mich schon noch mal bei Bayern hätten vorstellen können."

Triebfeder hinter dem Ganzen soll Hansi Flick gewesen sein, der den WM-Helden Götze noch aus der gemeinsamen Zeit bei der deutschen Nationalmannschaft kennt und weiterhin von dessen Qualitäten überzeugt ist. Sogar Bayern-Patriarch Uli Hoeneß soll persönlich bei Götze durchgerufen haben.

Hintergrund


Ebenfalls überraschend kam dann Götzes Entscheidung. Bei der PSV Eindhoven paraphierte er einen bis 2022 datierten Vertrag. In den Niederlanden fand der 28-Jährige zuletzt  sein sportliches Glück wieder.

Auf einer Wohlfühlskala von 1 bis 10 sei er auf den Weg zur 10: "Im Januar war es eine Zwei, jetzt ist es eine Neun – auf dem Weg zur Zehn. Zum einen, weil ich fast jedes Spiel mache. Zum anderen, weil wir in allen Wettbewerben sehr gut dastehen. Diese Kombination gibt mir ein sehr gutes Gefühl."