Eredivisie :Mario Götze: Warum seine Rückkehr zum FC Bayern scheiterte

mario gotze fc bayern 4
Foto: Katatonia82 / Dreamstime.com
Werbung

Über Monate hinweg befand sich Mario Götze in der Vereinslosigkeit. Bewusst, wie der 28-Jährige wieder und wieder auf Nachfrage verlauten ließ. Er wollte den nächsten Schritt in seiner Karriere gründlich abwägen – und unterschrieb Anfang Oktober überraschend bei der PSV Eindhoven.

Laut Angaben der SPORT BILD hatte sich Uli Hoeneß mehrere Male mit Götze telefonisch ausgetauscht. Die Intention des ehemaligen Präsidenten des FC Bayern war es wohl, auszuloten, wie es um eine Rückkehr nach München steht.

Unter großem Ballyhoo war Götze 2016 von Borussia Dortmund in den Süden der Republik gewechselt. In der bayrischen Landeshauptstadt verlebte er dann drei aus persönlicher Sicht enttäuschende Jahre.

Hintergrund


Wie das Sport-Boulevardblatt weiter schreibt, hatte von Götzes Seite durchaus Interesse an einer erneuten Zusammenarbeit bestanden. Hasan Salihamidzic hatte jedoch interveniert.

Der Sportvorstand des FC Bayern habe in dieser Personalie "nicht mit sich reden" lassen, heißt es. In Eindhoven gehört Götze den gesetzten Kräften an und kommt in neun Pflichtspielen auf starke vier Tore.