Roter Stern Belgrad :Marko Marin ist Serbiens Spieler des Jahres

Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Auf der Fußballlandkarte scheint Marko Marin mit 30 Jahren noch mal eine neue sportliche Heimat gefunden zu haben.

Im vorigen Sommer zog es den früheren Gladbacher und Bremer zu Roter Stern Belgrad.

Mit dem serbischen Spitzenklub wurde Marin nicht nur Meister, sondern erhielt bei der Wahl zum Spieler des Jahres auch die meisten Stimmen.

Spieler und Trainer aus der Superliga hatten die Möglichkeit, den Besten der laufenden Saison zu bestimmen.

Mit sieben Toren und 13 Vorlagen ist Marin einer der Schlüsselspieler von Vladan Milojevic, der zum Trainer des Jahres gekürt wurde.

Die Verantwortlichen in Belgrad sind rundum zufrieden mit Marin, der im März vorzeitig bis 2021 verlängerte.

Im Dezember vergangen Jahres ließ Marin noch durchblicken, dass er bekömmlich für Angebote aus der Bundesliga sei. Roter Stern wird er vorerst aber wohl nicht verlassen.

» Geplatzter Wechsel: Dani Olmo schiebt keinen Frust

» Lukas Podolski vor Aus bei Vissel Kobe

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige