Ehemaliger Mentor :"Martin Braithwaite passt besser zu Barça als viele glauben"

martin braithwaite
Foto: Alizada Studios / Shutterstock.com

Im Juni soll der Ball wieder rollen in Spaniens höchster Fußballklasse. Dann kann auch Martin Braithwaite zeigen, ob er mit Blick auf das eigene Niveau fähig ist, den FC Barcelona zu verstärken. Braithwaites früherer Nestor Michael Pedersen ist jedenfalls überzeugt.

"Wir haben Martin wegen der Corona-Pandemie nicht oft für Barça spielen sehen. Er ist aber mehr Barça-Spieler, als viele vielleicht glauben", bricht Pedersen bei GOAL eine Lanze für Dänen-Kollege Braithwaite, den er während seiner Zeit beim Esbjerg fB unterstützte.

Pedersens Urteil zufolge verfüge Braithwaite über die Fähigkeit, sich jedem Klub, bei dem er bisher war, taktisch anzupassen.

"Ich weiß, dass er mit einer Vision und Vorfreude in eine Spiel gehen kann, die ziemlich außergewöhnlich ist", gerät Pedersen sogar ein bisschen ins Schwärmen.

Im Besonderen ist Braithwaite ausgezeichnet darin, Platz für seine Mitspieler zu schaffen, in freie Räume zu stechen.

"Das ist ziemlich selten, da sich die meisten Spieler darauf fokussieren, für sich selbst Platz zu schaffen", sagt Pedersen, der von Braithwaites Lauf-Timing sowie seiner Antizipationsfähigkeit überzeugt ist.

"Gute Spieler bewegen sich in die Bereiche, in denen es gefährlich werden könnte, sobald sie ihn erkennen. Die besten Spieler erkennen die Räume und warten dann darauf, im perfekten Moment zu starten – das ist Fußballintelligenz, und Martin hat diese Fähigkeit", analysiert Pedersen.

Barça nahm Braithwaite im Februar aufgrund einer Transfer-Sonderregelung für 18 Millionen Euro unter Vertrag. Bisher wurde der 28-Jährige zweimal eingewechselt und einmal in der Startelf aufgeboten. Zudem durfte er in der Copa del Rey einmal ran.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!