FC Barcelona :Martin Braithwaite spricht über die Chemie mit Lionel Messi

lionel messi 2020 107
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Noch hat Martin Braithwaite noch kein Spiel für den FC Barcelona über die volle Distanz absolviert, aber der Neuzugang schwärmt schon jetzt von Lionel Messi und den Katalanen.

"Ja, ich weiß auch nicht", fand der 28-Jährige in der MUNDO DEPORTIVO keine Antwort auf die guten Minuten zusammen mit dem Argentinier gegen Eibar und Real Madrid.

"Vielleicht ist es die Art zu spielen. Ihn zu suchen und eine Idee davon zu haben, wie er passen könnte. Ich bin überzeugt, dass je besser wir uns kennenlernen, umso harmonischer werden wir miteinander spielen."

Generell habe er sich schnell eingewöhnen können, schwärmte Martin Braithwaite, der für 18 Millionen Euro von Leganes zum FC Barcelona kam.

Hintergrund


"Es ist wirklich ein ganz spezielles Gefühl, hier zu spielen. Trotz seiner Größe ist dieser Klub sehr familiär. Jeder hilft dir, und es gibt eine sehr warmherzige Energie, damit alles zum Positiven verläuft. Es ist mehr als nur ein Traum. Ich bin wirklich zufrieden."

Trotz des "Paradigmenwechsels" – bei Leganes kam es schließlich viel auf das Verteidigen an, bei Barcelona eher auf die Offensive – werde er keine Probleme bekommen, ist der Däne sicher.

"Ich brauche keine Eingewöhnungszeit, um meine Kollegen zu verstehen. Ich versuche, mich auf sie zu konzentrieren - und zuhause schaue ich mir Videos von ihnen an, um sie noch besser zu verstehen. Aber eigentlich fällt es mir leicht, mit ihnen zu harmonieren. Es ist etwas ganz Natürliches."

Daher will er auch bald zu weiteren Erfolgen der Katalanen beitragen, denn der Meisterschaftskampf in der Primera Division ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Real Madrid.

"Es sind noch so viele Punkte zu holen", betonte Braithwaite, "und wir können natürlich diesen einen Punkt Rückstand aufholen. Ich vertraue zu 100 Prozent darauf, dass wir am Ende vorne liegen."

Der Punkt konnte bereits am Sonntag aufgeholt werden. Nach Barcelonas 1:0-Erfolg über Real Sociedad patzte Real Madrid bei Betis Sevilla (1:2). Barcelona ist wieder vorne.

Spielerisch müssten Lionel Messi und Co. auch gar nicht so viel ändern, meint Braithwaite: "Vielleicht ein paar kleinere Details. In meinem ersten Spiel haben wir 5:0 gewonnen. In Neapel haben wir das Spiel kontrolliert."

"Es stimmt zwar, dass wir nicht viele Torchancen hatten, aber wir haben 1:1 gespielt in einem Stadion, wo es nicht leicht ist. Die Leute erwarten, dass wir jedes Spiel 3:0 oder 4:0 gewinnen, weil wir der FC Barcelona sind, und wenn es nicht so kommt, ist alles gleich ein Desaster."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!