Real Madrid :Martin Ödegaard klärt auf: So war das mit meiner Real-Rückkehr

martin odegaard 3
Foto: Ivica Drusany / Shutterstock.com

Real Madrid verfolgt einen genauen Plan mit Martin Ödegaard. Der ambitionierte Norweger soll im besten Fall zeitnah in die Fußstapfen von Luka Modric treten, dessen auslaufender Vertrag voraussichtlich keine Verlängerung mehr erfahren wird.

Ödegaards Rückkehr kam trotz allem überraschend. Mit Real Sociedad, das den Mittelfeldspieler in der Vorsaison ausgeliehen hatte, verständigte sich Real vor einem Jahr auf einen zweijährigen Leihdeal. Da Ausleihen in Spanien aber nur über eine Saison fixiert werden können, behielten die Blancos Ödegaard.

"Zuerst dachte man, ich würde zwei Jahre bei Real Sociedad verbringen, aber Madrid rief an und sagte sie wollen, dass ich zurückkehre", berichtet Ödegaard gegenüber norwegischen Medien. "Es war kein großes Ding und wurde schnell gelöst. Es gab kein Drama. Es gab keinen Streit."

martin odegaard 2020 101
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Womöglich wäre es in einem normalen Transfersommer anders gelaufen. Da Real inmitten der Pandemie allerdings keine Neuverpflichtungen tätigen konnte, fiel die Wahl auf Ödegaard.

"Ich habe mit Zidane gesprochen, ja", berichtet Ödegaard von einem vorausgegangenen Gespräch mit Cheftrainer Zinedine Zidane. "Sowohl er als auch der Klub wollten mich zurück, und so kam es dann auch."

Hintergrund


Real habe im Zuge der Verhandlungen klargemacht, Ödegaard zurückhaben zu wollen. Der 21-Jährige will sich jetzt seinen Traum, regelmäßig für den spanischen Rekordmeister auflaufen zu dürfen, erfüllen.

In den ersten beiden Saisonspielen klappte das mit zwei Startelfeinsätzen schon ganz gut. Die folgenden beiden Partien warfen dann aber lediglich eine Minute Spielzeit für den Nationalspieler Norwegens ab.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!