Manchester United :Max Allegri: Rückkehr zu Milan oder Job auf der Insel?

massimiliano allegri 2019 06 01
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Manchester United hat das Halbfinal-Hinspiel im Ligapokal mit 1:3 gegen Manchester City verloren.

Die Chance auf den Titel ist wohl dahin. Der Rückstand ist im Halbfinal-Rückspiel im Etihad Stadium wohl nur schwer aufzuholen.

Noch schmerzhafter als das Ergebnis dürfte für die Fans von Manchester United der spielerische Unterschied zwischen den Red Devils und den Sky Blues  gewesen sein.

Die Mannschaft von Pep Guardiola (48) spielte United in der ersten Halbzeit an die Wand, hätte leicht und locker mit vier oder fünf Toren führen können.

Angesichts dieser Unterlegenheit steht nun Ole Gunnar Solskjaer erneut in der Kritik. Dem Norweger droht Medienberichten zufolge die Entlassung.

Nach nur zwei Siegen aus den letzten sechs Spielen steht Solskjaers Job auf dem Spiel, sollte keine Kehrtwende eintreten.

Als Solskjaer-Erbe bringt die DAILY MAIL Massimiliano Allegri (52) ins Gespräch. Der langjährige Erfolgscoach von Juventus Turin ist auf dem Markt.

Seit seinem überraschenden Aus als Juve-Coach im vergangenen Sommer paukt der Fußballlehrer fleißig Englisch, hätte daher wohl keine Sprachprobleme in der Premier League mehr.

Allerdings: Der Tageszeitung zufolge droht Manchester United Allegri durch die Lappen zu gehen und an den AC Mailand zu verlieren.

Die Rossoneri haben Allegri laut GAZZETTA DELLO SPORT als neuen Cheftrainer eingeplant. Nach Jahren im Mittelmaß soll Allegri Milan wieder an die Spitze führen.

Der Plan: Allegri, der die Rossoneri bereits vor seiner Zeit bei Juventus Turin zur Meisterschaft führte, soll langfristig die Geschicke leiten, der "Sir Alex Ferguson von Milan" werden.

Seit Allegris Abschied aus dem San Siro Anfang 2014 ist der Trainersessel der Lombarden ein Schleudersitz, zuletzt musste Marco Giampaolo bereits nach wenigen Wochen im Amt gehen.

Dessen Nachfolger Stefano Pioli erfüllt die Erwartungen der Bosse um Paolo Maldini und Zvonimir Boban nicht vollständig. Dass er langfristig Milan coacht, glaubt kaum jemand.