Juventus Turin :Massimiliano Allegri hat eine schlechte Nachricht für Paulo Dybala


Paulo Dybala (25) wird sich im weiteren Verlauf der Rückrunde wohl häufiger auf die Bank setzen müssen.

  • Fussballeuropa RedaktionMontag, 11.02.2019
Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Aktuell läuft es für Paulo Dybala nicht rund. Im vergangenen Jahr war er noch Topscorer der Bianconeri, doch seit der Ankunft von Cristiano Ronaldo hat er magere zwei Ligatore erzielt.

Zuletzt saß Dybala beim 3:3 gegen Parma 90 Minuten auf der Bank, ging vor Spielende in die Kabine und verpasste den Ausgleichstreffer der Gäste.

Gegen Sassuolo muss musste Dybala erneut auf der Bank Platz nehmen, durfte nur sieben Minuten ran. Warum?

Massimiliano Allegri: "Natürlich sind die Spieler enttäuscht, aber ab und zu muss man auf der Bank sitzen, um die Batterien aufzuladen und die richtige mentale Härte wieder zu entdecken."

Gegen Sassuolo habe zudem Mario Mandzukic besser zu Cristiano Ronaldo gepasst, so Allegri.

"Ronaldo und Dybala können sicherlich zusammen spielen und werden dies tun, aber wir müssen alle hart arbeiten, um das Team im Gleichgewicht zu halten."

Video zum Thema

Dybala wird sich wohl oder übel auch weiterhin mit seiner Rolle als verzichtbarer Teilzeitarbeiter anfreunden müssen.

"Es hängt alles davon ab, gegen wen wir spielen", erläutert Allegri:

"Wenn die Gegner hinten alles eng machen, muss man Lücken finden. Sassuolo hat aber ein starkes Mittelfeld, daher musste ich mein Team heute so ausbalancieren."

Kleines Trostpflaster für Dybala: Der Argentinier wurde von Cristiano Ronaldo beim Torjubel "kopiert".

Der fünffache Weltfußballer jubelte nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 bei Sassuolo im Dybala-Style und wollte den Südamerikaner damit aufmuntern.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige