Juventus Turin :Massimiliano Allegri motzt über italienische Taktiken

massimiliano allegri 2019 8
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Mit Juventus Turin und dem AC Mailand trainierte Massimiliano Allegri bereits die ganz großen Adressen des italienischen Fußballs.

Bei ESPN zeigt sich der vereinslose Übungsleiter allerdings ganz und gar nicht begeistert davon, wie der Volkssport in Italien auf höchster Ebene praktiziert wird.

"In Italien sind die ganzen Taktiken und Spielpläne allesamt Bullshit. Fußball ist Kunst und die Künstler sind die Weltklassespieler", sagt Allegri.

"Sie müssen ihnen nichts beibringen, Sie bewundern sie nur. Alles, was Sie tun müssen, ist, ihnen den bestmöglichen Rahmen zu bieten, um sich entfalten zu können."

Während seiner letzten Juve-Saison arbeitete Allegri unter anderem mit Superstar Cristiano Ronaldo zusammen.

Hintergrund


Allegri plädiert dafür, dass Spieler der Marke CR7 alle nötigen Freiheiten bekommen: "Die anderen Spieler müssen sich in die Lage bringe, den Ball zu ihm zu bringen."

Zudem kritisiert der Ex-Juve-Trainer die Verwissenschaftlichung des Fußballs. Von der Seitenlinie aus habe man eine komplett andere Sichtweise.

Allegri:  "Sie machen Fußball zu einer Wissenschaft. Wenn das der Fall ist, kann der Trainer auch ins Kino gehen. Wenn man alles mechanisiert, hat man keine denkenden Spieler mehr."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!