Mats Hummels und Co.: Ottmar Hitzfeld fährt den Kurs von Jogi Löw

06.11.2020 um 09:04 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
mats hummels
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Aufgrund der pandemischen Situation startete die deutsche Nationalmannschaft erst im September mit ihren Spielen. Die Bilanz ist mit nur einem Sieg und vier Remis mehr als ernüchternd.

Viele sind der Meinung, die Wiederberücksichtigung der erfahrenen Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels würde Besserung herbeiführen. Im Zuge der fatalen Weltmeisterschaft 2018 hatte Bundestrainer Joachim Löw einen Umbruch eingeleitet und genanntes Trio nach und nach nicht mehr aufgeboten.

"Über ihr Comeback in der Nationalmannschaft wird viel diskutiert", schreibt Ottmar Hitzfeld in einer KICKER-Kolumne. Der 71-Jährige stand in selbiger Verantwortung in der Schweiz und hatte die beiden Bundesliga-Spitzenklubs FC Bayern und Borussia Dortmund trainiert.

Hitzfeld ist jedenfalls Befürworter von Löws Vorgehen: "Joachim Löw traf wohlüberlegt eine Entscheidung, die er nun nicht urplötzlich revidieren kann. Der Bundestrainer hat da einen Plan, den er durchziehen muss. Eine Rückkehr des Trios brächte noch mehr Unruhe."

In der nahenden Länderspielpause testen Löw und Co. erst gegen Tschechien (11. November), um im Anschluss die beiden Partien in der Nations League gegen die Ukraine (14. November) und in Spanien (17. November) zu bestreiten.