FC Bayern :Matthäus rät den Bayern: Holt Kai Havertz statt Christian Eriksen!

Foto: CHEN WS / Shutterstock.com
Anzeige

Der FC Bayern München sollte auf eine Verpflichtung von Tottenham-Star Christian Eriksen verzichten, wenn es nach Rekordnationalspieler Lothar Matthäus geht.

"Auch, wenn er ablösefrei zu haben ist. Für mich ist er kein Spieler, der den Bayern weiterhilft", sagte Lothar Matthäus gegenüber SPORT1.

Er verfolge den Werdegang von Christian Eriksen bereits seit langer Zeit, "im Jahr 2019 hat er mich bislang enttäuscht", so das Urteil des Ex-Münchners.

Bayern München soll sich ebenso wie Manchester United und Real Madrid mit Christian Eriksen beschäftigen. Der Däne ist stand heute am Saisonende ablösefrei zu haben.

Lothar Matthäus rät Bayern von Eriksen ab - trotz der Aussicht auf einen Bosman-Deal: "Wenn er für Tottenham nicht gut genug ist, ist er auch nicht gut genug für die Bayern."

Christian Eriksen sei zwar ein "feiner Techniker", allerdings mache er auf  höchstem Niveau nicht den Unterschied aus. Stattdessen solle sich der Rekordmeister besser auf eine Verpflichtung von Kai Havertz konzentrieren.

Anzeige

Christian Eriksen war 2013 für 13 Millionen Euro Ablöse von Ajax Amsterdam an die White Hart Lane gewechselt. Kai Havertz spielt seit Jugendtagen für Bayer Leverkusen.

Im Gegensatz zu Christian Eriksen würde Havertz im Sommer eine Ablösesumme kosten. 100 Millionen Euro müsste der Rekordmeister wohl locker machen.

» Das waren die internen Gegner von Niko Kovac

» Rummenigge erklärt: So war das mit Arsene Wenger

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige