Tuchel entlassen :Mauricio Pochettino soll PSG die Champions League bescheren

mauricio pochettino 2020 01 005
Foto: MDI / Shutterstock.com
Werbung

Am Mittwoch siegte Paris Saint-Germain noch 4:0 über Racing Straßburg. Einen Tag später, an Heiligabend, wurde Thomas Tuchel offenbar von seinen Cheftrainer-Aufgaben entbunden. Davon berichten unter anderem die L'EQUIPE und RMC SPORT.

Aufgrund seines auslaufenden Vertrags war schon zigfach darüber gemunkelt worden, dass Tuchel spätestens nach Abschluss dieser Saison seinen Posten räumen muss. Der Krumbacher selbst gab sich bezüglich seines Engagements an der Seine erst vor Kurzem keinen Illusionen hin ("Träumen braucht man dann auch nicht").

PSG erreichte unter der Führung des Deutschen in der Vorsaison das Finale der Champions League, verlor dort allerdings mit 0:1 gegen den FC Bayern. Der Gewinn des Henkelpotts ist das Einzige, was die katarischen Vereinsbosse zufriedenstellen kann – und genau das erreichte Tuchel während seiner knapp dreijährigen Amtszeit nicht.

Obwohl eine offizielle Bestätigung der Entlassung noch aussteht, steht der Tuchel-Nachfolger angeblich bereits fest. Mauricio Pochettino soll den Pariser Nobelklub noch in dieser Saison die Champions League bescheren. Über Thiago Motta wird ebenfalls spekuliert.

Hintergrund


Der Argentinier ist seit seinem Ausscheiden bei Tottenham Hotspur im November 2019 ohne Festanstellung im Fußball und signalisierte in den letzten Wochen, dass er bereit für eine neue Aufgabe sei.

In Frankreich heißt es, Pochettino werde einen Vertrag mit der Dauer von 18 Monaten erhalten; plus automatische Verlängerung, sollte PSG die Champions League gewinnen. Die Anforderungen sind also weiterhin hoch. Der 48-Jährige kennt seine neue Arbeitsumgebung. Als aktiver Spieler wirkte Pochettino zweieinhalb Jahre für PSG.