"Keine gute Verfassung" :Sarri erklärt: Warum Cristiano Ronaldo nicht gut drauf ist

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Am Mittwoch war nicht der Abend des Cristiano Ronaldo. Der Portugiese trabte in der 81. Minute in Moskau missmutig in Richtung Bank, klatschte mit seinem Coach nicht ab und sah das spielentscheidende Tor von Douglas Costa von der Seitenlinie aus.

"Er ist aktuell nicht wirklich in guter Verfassung, er schlägt sich seit einigen Tagen mit einem lädierten Knie herum. Um das zu kompensieren, belastet er deswegen den Adduktor stärker", erklärte Maurizio Sarri bei SKY PORT ITALIA die Auswechselung von Cristiano Ronaldo.

Im Grunde sei die Herunternahme des Superstars am vierten Champions-League-Spieltag eine Vorsichtsmaßnahme gewesen.

"Ich hatte Angst, dass er sich wirklich verletzen könnte - und entschied, dass es am besten ist, ihn auszuwechseln", ergänzte Sarri. Ob und wie lange CR7 ausfallen wird, ist nicht klar.

Cristiano Ronaldo brachte Juventus Turin fast in Führung. Sein Freistoß landete aber nicht direkt im Tor der Russen, sondern musste von Aaron Ramsey noch dort hinein befördert werden.

Statt das Champions-League-Tor Nummer 128 bzw. den Karrieretreffer Nummer 703 des portugiesischen Superstars zu bejubeln, feierte der Waliser sein ersten im Dress der Bianconeri.

Anzeige

Und das Achtelfinalticket löste dann auch ein anderer: Douglas Costa erzielte in der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer zum 2:1.

"Das ist eines meiner wichtigsten Tore im Juventus-Trikot. Ich bin glücklich, noch aufs Feld gekommen zu sein und dem Team direkt geholfen zu haben", freute sich der frühere Bayern-Spieler, der als Joker in die Partie gegen Lok Moskau kam.

» Kollegen fordern: Cristiano Ronaldo, entschuldige dich!

» Nach Stadion-Flucht: Cristiano Ronaldo droht keine Strafe

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige