Juventus Turin :Maurizio Sarri liefert Erklärung für Dybalas Bankplatz

Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Anzeige

Mit elf Toren und elf Vorlagen spielt Paulo Dybala im Trikot von Juventus Turin eine fraglos herausragende Saison.

Trotz der überzeugenden Werte wurde dem Angreifer für die Partie gegen den AC Florenz (3:0) kein Mandat in der Startelf zugesprochen.

"Paulo Dybala draußen zu lassen gleicht einer Blasphemie", ist sich Juventus Turins Trainer Maurizio Sarri bewusst darüber, dass er seinen Star-Angreifer eigentlich nicht auf der Bank schmoren lassen kann.

Juve verfüge im Kader jedoch über so viele starke Angreifer, dass nicht alle auf einmal eingesetzt werden können, argumentierte Sarri.

Die Balance in der Mannschaft sei entscheidend, und gegen Florenz sei Gonzalo Higuain für die Mannschaft nützlicher gewesen.

Den Unterschied machte allerdings einmal mehr Superstar Cristiano Ronaldo aus, der am Sonntagvormittag seine Saisontore 18 und 19 erzielte.

Dybala kam 20 Minuten vor Schluss für Higuain in die Partie und steuerte immerhin den Assist zum 3:0 durch Matthijs de Ligt bei.

Anzeige