Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com

Chelsea :Maurizio Sarri schimpft über Wolves-Taktik

  • Fabian Biastoch Montag, 11.03.2019

Chelsea-Cheftrainer Maurizio Sarri war nach dem Unentschieden gegen die Wolverhampton Wanderers nicht gut auf den Gegner zu sprechen.

Werbung

Am Ende stand nur Eden Hazard zwischen den Wolverhampton Wanderers und einem Sieg beim FC Chelsea. Blues-Coach Maurizio Sarri regte sich nach dem Remis fürchterlich auf.

Erst kurz vor Ende konnte der Belgier den Treffer von Raul Jimenez ausgleichen.

Zuvor rannten die Hausherren in London gegen eine Defensivmauer der frechen Aufsteiger, die schon andere Topvereine zur Verzweiflung gebracht haben.

"Sie waren nicht organisiert", schimpfte Maurizio Sarri nach dem 1:1 in der BBC.

"Sie haben nicht gut verteidigt, sie brauchten dafür keine Organisation. Wir haben Fehler gemacht und heute gegen ein Team spielt, das gar nicht spielen wollte."

Die Wolves hätten einfach nur versucht zu verteidigen.

"Sie haben nicht gespielt", monierte der Italiener weiter, der mit dem FC Chelsea noch immer um das internationale Geschäft für die kommende Saison bangen muss.

Aktuell liegen sie als Sechster der Premier League drei Punkte hinter dem FC Arsenal und vier hinter Tottenham.

Ganz anders sah es Nuno Espirito Santo. Der Coach des Aufsteigers, der schon Liverpool 3:1 im FA Cup und Tottenham 3:1 in der Liga besiegte sowie dem FC Arsenal, Manchester United und City jeweils ein 1:1 erkämpfte und das Hinspiel gegen Chelsea 2:1 gewann, trauerte dem erneuten Dreier hinterher.

Der Portugiese lobte sein Team dennoch: "Sie haben sehr gut gespielt. Es war am Ende die individuelle Qualität eines Spielers, der es Chelsea erlaubt hat zu treffen."

Werbung

Chelsea

Weitere Themen