Chelsea :Maurizio Sarri spricht über die Probleme von Gonzalo Higuain

maurizio sarri 2019 003
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Gonzalo Higuain hat seit seinem Leih-Wechsel von Juventus Turin in zehn Spielen dreimal getroffen.

Im Goodison Park hätte ein weiterer Treffer den dominierenden Blues gut getan, doch stattdessen netzten Richarlison und Gylfi Sigurdsson für die Hausherren ein und ließen die Gäste mit leeren Händen von dannen ziehen.

Gonzalo Higuain habe sich verbessert, aber zu Beginn der vergangenen Woche einen Rückschlag erlitten, erklärte Maurizio Sarri nach Abpfiff.

"Er hatte starke Magenschmerzen und Fieber, daher konnte er nur 60 oder 65 Minuten spielen. Nun muss er körperlich und mental wieder bei 100 Prozent angelangen", sagte der Chelsea-Coach.

Besonders geärgert hat den Italiener aber das Ergebnis beim FC Everton. Die Londoner dominierten die erste Halbzeit, fanden aber den Weg ins Tor nicht.

Dann überraschten die Toffees mit ihren Treffern. "Wenn wir so spielen würden wie in der ersten Halbzeit, würden wir in der Tabelle ganz woanders stehen", moniert der Coach des Tabellensechsten, der vor der Pause aber auch "die besten 45 Minuten der Saison" sah.

In den verbleibenden acht Partien muss Chelsea nun drei Punkte auf Stadtrivale Arsenal aufholen, um noch unter die Top 4 zu gelangen.

Vier Punkte trennen sie vom dritten Rang. Kein Ding der Unmöglichkeit, stellte Sarri klar.

"Es ist nicht unmöglich. Warum auch? Wir müssen drei Punkte aus acht Spielen aufholen. Das kann man schaffen", so der Ex-Napoli-Übungsleiter.

Unmöglich sei es nur, wenn sich Eden Hazard und Co. nicht verbessern.

"Wir müssen nur so spielen, wie in der ersten Halbzeit – ohne auf einmal das Fußballspielen einzustellen. Dann klappt es", fordert der Italiener.