Inter Mailand :Mauro Icardi: Beraterin bringt Juve wieder ins Spiel

Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Wochenlang wurde Juventus Turin als Abnehmer für Mauro Icardi gehandelt. Doch der Torjäger wechselte auf Leihbasis zu Paris Saint-Germain.

Juventus Turin ist damit als zukünftiger Arbeitgeber aber noch lange nicht aus dem Rennen, wie Icardis Beraterin erklärt.

"Icardi war Inters Kapitän, er wäre nicht zu Juventus gegangen", sagte Wanda Icardi gegenüber dem CORRIERE DELLA SERA.

Doch Icardi wurde im Frühjahr 2019 als Mannschaftskapitän abgesetzt. In der Folge kühlte Icardis Liebe für die Nerazzurri ab.

Auch Inter wollte den Südamerikaner nicht mehr und bot ihn auf dem Transfermarkt an.  Das Interesse war immens. "Ich habe 15 Angebote erhalten", verrät Wanda Icardi.

Juventus Turin war unter den Interessenten. "Ich habe eine freundschaftliche Beziehung zu Paratici. Er war interessiert und der Ausstauch wird fortgesetzt", gesteht die Spielervermittlerin Gespräche mit Juve-Sportdirektor Fabio Paratici.

Video zum Thema

Das argentinische Model deutet eine Icardi-Rückkehr in die Serie A an.

"Er spielt gern in Italien, kennt die Liga gut, hat 135 Tore geschossen. Ich denke, er wird wiederkommen.  Ich weiß zwar nicht wo, aber seine Priorität wird immer Inter sein."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige