Paris Saint-Germain :Mauro Icardi stichelt gegen Inter Mailand

Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Inter Mailand ist Mauro Icardi auf den letzten Drücker losgeworden. Am Deadline Day der Transferperiode wurde er an PSG verliehen.

Der Südamerikaner war bereits vor seinem Abschied bei den Fans der Nerazzurri unbeliebt, unter anderem wegen Aussagen seiner Beraterin und Gattin Wanda.

Auch die Weigerung, in der Europa League aufzulaufen, nachdem ihm die Kapitänsbinde entzogen wurde, ließ Icardis Beliebtheitswerte nicht steigen.

Mauro Icardi hat nun wenig schmeichelhafte Worte in Richtung seiner alten Liebe losgelassen - und sich wohl noch unbeliebter bei Inter Mailand gemacht.

"Ich war in meinem siebten Jahr bei Inter. Mein Traum war es immer, mit Inter in der Champions League zu spielen. Das habe ich vergangene Saison gemacht. Aber wir haben nie etwas gewonnen", blickte Icardi laut TRANSFERMARKT zurück.

"Ich dachte, dass die Zeit gekommen war, zu einem Siegerteam zu gehen – einem, das um alle Titel kämpfen und diese gewinnen kann. Es war an der Zeit für mich, zu gewinnen", so Icardi.

Mauro Icardi hofft offenbar auf einen langfristigen Verbleib im Parc des Princes: "Wenn du mit einer Kaufoption wechselst, weißt du, dass du dein Bestes geben musst, damit der Klub dich direkt weiterverpflichtet. Wir werden sehen, was nächsten Sommer passiert."

» Thiago Motta winkt erster Trainerposten

» Christian Eriksen: PSG steigt ins Werben um den Spurs-Star ein

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige