Foto: bestino / Shutterstock.com

Inter Mailand :Mauro Icardi trifft bei Comeback - und kassiert Kritik

  • Fussballeuropa Redaktion Donnerstag, 04.04.2019

Inter Mailand ist in der Serie A in die Erfolgsspur zurückgekehrt - auch dank Mauro Icardi.

Werbung

Am vergangenen Wochenende mussten sich die Nerazzurri im Kampf um die Champions-League-Ränge mit einer Niederlage abfinden. Gegen Lazio Rom setzte es ein 0:1.

Am Mittwochabend kehrte die Mannschaft von Luciano Spalletti (60) zurück in die Erfolgsspur. 4:0 siegten die Nerazzurri beim CFC Genau.

Roberto Gagliardini (15., 80.) und Ivan Perisic (54.) erzielten die Tore. Auch Mauro Icardi netzte ein.

Der Top-Torjäger stand erstmals seit der Posse um seine Absetzung als Kapitän und der "Verletzungspause" wieder für Inter auf dem Feld.

In der 40. Spielminute verwandelte Icardi einen Elfmeter sicher. Zudem legte er einen Treffer auf.

Coach Spalletti, der zuletzt Icardis Verhalten harsch kritisiert hatte, schraubte nach der Partie die Anforderungen an seinen Stürmer hoch.

Video zum Thema

"Icardi muss sich mehr am Spiel beteiligen und mit seinen Mannschaftskollegen arbeiten", forderte der 60-Jährige.

Wenn sich nur neun statt zehn Spieler am Spiel beteiligen würden, hätte man automatisch weniger Torchancen, so Spalletti weiter.

Werbung

Doch der Trainer-Routinier fand auch lobende Worte: "Icardi hat ein gutes Spiel gemacht."

Inter Mailand hat als Tabellendritter sieben Spieltage vor Saisonende nun sechs Punkte Vorsprung auf den fünften Tabellenplatz und Atalanta Bergamo.

Unterdessen trennten sich die Roma und der AC Florenz 2:2, Lazio Rom kassierte eine überraschende Pleite bei SPAL Ferrara und Milan ließ gegen Udinese Calcio (1:1) Punkte liegen.

Auch der SSC Neapel verpasste Punkte, verlor 1:2 beim FC Empoli, ist aber weiterhin souveräner Tabellenzweiter.

Werbung

Inter Mailand

Weitere Themen